Integration in Echtzeit

Meistern Sie die Anforderungen der Digitalisierung!

API-Integration und API-Management

Schaffen Sie die Voraussetzungen für die unternehmensübergreifende Vernetzung all Ihrer Systeme – in Echtzeit!

Ein Grundprinzip digitaler Business-Modelle besteht darin, Daten und Funktionen aus den eigenen Systemen flexibel, sicher und in Echtzeit für verschiedenste Business-Szenarien bereitzustellen: für die Nutzung von Cloud-Lösungen, die Kooperation mit Partnern oder die Steuerung von Prozessen, für Webservices und mobile Apps oder für Zwecke, die Sie vielleicht heute noch gar nicht kennen. Dafür benötigen Sie integrationsfähige IT-Systeme und vor allen Dingen: APIs.

Der steigende Bedarf nach APIs stellt die IT-Abteilung vor große Herausforderungen: Sie muss Schnittstellen entwickeln, bereitstellen und dokumentieren, eigene und fremde APIs verwalten, für eine nahtlose Integration mit der Unternehmens-IT sorgen und die Sicherheit beim Datenzugriff gewährleisten. Mit einer breiten Unterstützung unterschiedlicher API-Technologien und vorkonfigurierten Bausteinen unterstützt die SEEBURGER Business Integration Suite (BIS) Ihr Unternehmen dabei.

Integration in Echtzeit –
die Anforderungen der Digitalisierung meistern

API-Integration und API-Management mit der SEEBURGER Business Integration Suite

 

Broschüre herunterladen

API-Management mit der Business Integration Suite

SEEBURGER BIS ist eine umfassende Lösung für den kompletten API-Lebenszyklus – von der Erstellung, Veröffentlichung und Nutzung eigener APIs über ihre Absicherung bis hin zu Verwaltung und Integration der APIs Ihrer Geschäftspartner.
Sie umfasst folgende Komponenten für das effiziente API-Management:

SEEBURGER BIS API Manager

Der SEEBURGER BIS API Manager ist eine webbasierte Anwendung für die API-Verwaltung. Mit maßgeschneiderten rollenbasierten Funktionen für API-Anbieter wie auch Nutzer minimiert er Ihren Aufwand für Administration und Kommunikation.
API-Anbieter unterstützt der BIS API Manager beim Ausrollen und Warten von APIs. API-Nutzer wiederum erhalten über das Web-Portal rund um die Uhr alle benötigten Informationen und können so ungebunden von Zeit und Ort arbeiten.

API-Anbieter können:

  • APIs dokumentieren und im API-Katalog veröffentlichen
  • API-Benutzern Zugriffsrechte auf APIs einräumen
  • die Nutzung einzelner APIs durch verschiedene Anwender überwachen
  • Fragen von API-Nutzern beantworten
  • Informationen z. B. über neue API-Versionen an die Nutzer übermitteln.

API-Nutzer können:

  • im API-Katalog die richtigen APIs finden
  • alle für die Nutzung der API benötigten Informationen abrufen
  • API-Zugriffsberechtigungen anfordern
  • API-Aufrufe testen
  • die Nutzung der APIs durch die eigenen Applikationen überwachen
  • Fragen rund um die Nutzung der API stellen.

 

 

SEEBURGER BIS API Gateway

Das SEEBURGER BIS API Gateway nimmt API-Aufrufe entgegen, prüft die Zugriffsberechtigung des Aufrufers und leitet die Aufrufe an die internen Dienste weiter bzw. setzt sie in interne Schnittstellenaufrufe um. So schützt das BIS API Gateway Ihre Datenbestände und Anwendungen vor unberechtigten Zugriffen und entkoppelt die internen Schnittstellen von der veröffentlichten API.

Funktionen des BIS API Gateways:

  • Unterstützte Protokolle: HTTP, REST, SOAP, XML RPC, JSON RPC
  • Transportsicherheit (SSL/TLS mit konfigurierbaren Chiffren)
  • Nachrichtensicherheit (WS Security, PGP, SMIME)
  • Benutzerauthentifizierung und -autorisierung
  • Benutzer- und API-Benutzerrechteverwaltung mit optionaler LDAP/AD-Integration
  • Aufzeichnung von API-Nutzungsstatistiken

Optionale funktionale Ergänzungen aus der SEEBURGER Business Integration Suite:

  • BIS Secure Proxy für die sichere Verbindung ins Internet
  • BIS Information Layer für die Analyse von API-Inhalten
  • BIS Adapter für die Datenintegration mit unterschiedlichen Back-End- und Legacy-Systemen

Integrationsszenarien

Ob CRM, ERP, E-Business, POS, Standorte, Cloud oder ETL: Mit einer breiten Unterstützung unterschiedlicher API-Technologien und vorkonfigurierten Bausteinen unterstützt die SEEBURGER API-Lösung Ihr Unternehmen bei der Umsetzung verschiedenster Echtzeit-Integrationsszenarien.

Salesforce-SAP-Integration

Mit SEEBURGER BIS verknüpfen Sie einfach und effizient Ihre CRM- und ERP-Anwendungen. Die Lösung unterstützt sämtliche notwendigen API-Technologien (z. B. Salesforce Soap und Bulk API bzw. SAP-tRFC mit IDoc).

Datenintegration und Datenaustausch in Echtzeit – prozessorientiert und eventgesteuert:

  • Umfasst u.a. die Prozesse Kundenstammdaten, Angebote und Aufträge.
  • Das Design ist auf Echtzeit-Prozesse ausgelegt, um hohe Datenvolumina zu ermöglichen.
  • Einsatz von REST-API-Techniken und diversen Nachrichtenstrukturen
  • Typisches Synchronisierungsproblem wird gelöst: Arbeiten Salesforce und SAP mit unterschiedlichen „Unique IDs“, kann der Abgleich in der SEEBURGER-Lösung über Staging-Tabellen erfolgen.

Vorkonfiguriertes Szenario Salesforce-SAP-Integration

Webshop-Integration

Integrieren Sie eigene und/oder Partner-Webshops in Ihr Warenwirtschaftssystem. Für die Integration in SAP-Umgebungen bietet SEEBURGER BIS z. B. vorkonfigurierte SOAP-Web-Services und SAP-RFC-Bausteine.

SEEBURGER BIS unterstützt die Webshop-Integration umfassend u.a. durch:

  • API-Bausteine mit SOAP/REST-Web-Service-Adapter
  • hochperformante SAP-Adapter über ALE/tRFC oder BAPI
  • synchrone Integration per Request/Reply
  • dynamische Zuweisung unterschiedlicher Prioritäten für Prozesse
  • Erfüllung von Compliance- & Security-Anforderungen.

Integration von Point of Sales, Filialen, Werken, Außenstellen

Mit SEEBURGER BIS binden Sie Ihre räumlich verteilten Geschäftseinheiten schnell und reibungslos in Ihre IT-Infrastruktur ein. BIS bietet unter anderem Optionen zur Datei- oder API-basierten Kopplung, den kompakten MFT-Client BIS Link als optionalen Endpunkt z. B. an Kassen, Filialen oder Werken und die alternative Anbindung via BIS-Adapter (FTP(S), sFTP, HTTP(S) etc.).

Ihr Nutzen: Transparenz und Nachvollziehbarkeit durch:

  • dynamische Datenverteilung über den zentralen BIS
  • Workflow-basierte flexible Steuerung der Datenströme
  • „Self-Service-Portal" für automatisierte Endpunkt-Aufschaltungen
  • Kommunikationsschnittstelle BIS Link mit WS-API, Kommandozeilen-API und dateibasierter Schnittstelle für die Anwendungsintegration – als „State-of-the Art”-Endpunkt, der automatisch ausgerollt werden kann
  • BIS Link Manager für das (auch massenweise) Ausrollen von BIS-Link-Instanzen und für deren Monitoring im Betrieb
  • Message-Tracking – vorkonfigurierte Funktionen für das End-to-End-Monitoring aller Datenströme
  • Message-Routing – optional auch mit Konvertierung.

Cloud-Integration

Integrieren Sie externe Cloud-Dienste in Echtzeit in eigene Applikationen. SEEBURGER BIS unterstützt dafür SOAP Web-Services ebenso wie REST-Services.

Von SEEBURGER erfolgreich in die Praxis umgesetzte Anforderungen (Auswahl):

  • Preiskalkulation im Back-End anstoßen
  • Ad-hoc-Nachladen von Zusatzinformationen aus dem ERP in Cloud-Dienste
  • Duplikatprüfung zwischen Web-Anwendungen und ERP-Back-End
  • Abrufen von Trackinginformationen für Lieferstati
  • Nachladen von Produktinformationen aus einem PIM-System
  • Permanente Synchronisierung von Cloud-Anwendungen bei Änderungen im ERP
  • Synchrone Verfügbarkeitsprüfung
  • Bestellverbuchung mit direkter Rückbestätigung
  • Einbindung von Payment-Services
  • Aktualisierung von Preisen und Produktinformationen aus PIM-System
  • Zertifikatsvalidierung vor Verwendung (z. B. Signatur/Verschlüsselung in B2B-Kommunikation)
  • Abfrage von Wetterdaten zu Steuerung von Stromtransportnetzen
  • Abfrage einer Rezeptdatenbank
  • Aktualisierung Preisroboter

ETL-Integration

Befüllen Sie Ihr Data-Warehouse oder Big-Data-System mit Daten aus unterschiedlichen Quellen (ETL 2.0.) und binden Sie die BI-Systeme Ihrer Wahl an. SEEBURGER BIS bietet dafür unter anderem Datenbank-API-Konnektoren (z. B. JDBC) und Web-Services (SOAP, REST) und ermöglicht die transparente Konvertierung von und in Datenbanken ohne SQL-Kenntnisse.

Das vorkonfigurierte ETL-Integrationsszenario für SAP auf Datenbank umfasst:

  • Kopplung an Datenbank via Web-Services oder JDBC
  • Kopplung an SAP via RFC bzw. tRFC
  • Konvertierung von SAP in Datenbank / Datenbank in Datenbank

Ausgewählte Referenzen

@

Kontaktieren Sie uns

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus, um uns eine Nachricht zu schicken

Bitte ausfüllen
Ihre Nachricht wurde erfolgreich zugestellt