Business Integration Server als zentrale Plattform

BIS als zentrale Plattform

Business Integration Server/Integration Plattform

Der »Business Integration Server« (BIS) ist das Kernstück der »SEEBURGER Business Integration Suite«. Er agiert als zentrale Prozesssteuerung für den Datenaustausch mit beliebigen Partnern und Systemen und stellt eine moderne SOA basierte Lösung dar.

Als Java EE Applikation ist der BIS betriebssystemunabhängig und auf einer Vielzahl an Plattformen verfügbar. Für einen reibungslosen und performanten Betrieb ist der BIS sowohl auf Hochverfügbarkeits- als auch auf Hochlastszenarien zugeschnitten.

Der »Business Integration Server« unterstützt den kompletten Prozesszyklus, indem er leistungsfähige Werkzeuge bereitstellt, um Sie von der Modellierung Ihres Prozesses über die Implementierung bis hin zur Ausführung und Überwachung zu unterstützen.

BPM – Modellierung und Dokumentation von Geschäftsprozessen

Durch die integrierten, leistungsstarken Prozessmodellierungswerkzeuge haben Anwender die Möglichkeit, ihre Abläufe im Kontext ihrer geschäftskritischen Geschäftsprozesse zu modellieren. Dabei kann es sich beispielsweise  sowohl um interne Integrationsprozesse oder auch um komplexe B2B-Prozesse mit Einbindung der Zuliefererkette handeln. Zur Modellierung der Prozesse setzt die »SEEBURGER Business Integration Suite« auf den modernen BPEL-Standard. Hierbei ist auch die volle Unterstützung von Web Services innerhalb dieser Prozesse gewährleistet.

Durch die Trennung der Modellierung in eine Prozessschicht und eine technische Implementierungsschicht wird es ermöglicht, dass die Fachbereiche wie etwa Einkauf, Verkauf und Logistik direkt beim Aufsetzen von Integrations- oder B2B/EDI-Prozessen mit einbezogen werden können und Ihr Einfluss direkt als Schablone in die Modellierung mit aufgenommen wird.

Messaging – Transformation & Workflows

Der Austausch von Daten über verschiedene technische Kanäle das sogenannte „Messaging“ spielt eine wichtige Rolle in jeglichen Integrationsszenarien. Ob es sich um interne Integration zwischen verschiedenen Applikationen eines Konzerns oder um die Anbindung externer Partner in B2B/EDI Szenarien handelt, immer fällt dem Messaging eine tragende Rolle zu.

Der »SEEBURGER Business Integration Server« unterstützt alle wesentlichen strukturierten Datenformate.  Diese beinhalten beispielsweise die Unterstützung aller XML-Dialekte (z.B. GS1 XML, GUSI, RosettaNet, CIDX, PapiNet, SEPA, SAP IDOC-XML etc.)  sowie alle standardisierten, elektronischen Dokumentenformate und deren Derivate: ANSI X.12 (inkl. VICS, UCS), TRADACOMs, EDIFACT (inkl. aller Ableitungen wie EANCOM, ODETTE, VDA). Aber auch nicht standardisierte Formate wie INHOUSE und CSV werden voll unterstützt.

Des Weiteren ermöglicht es die BIS Plattform auch unstrukturierte Datenformate wie PDF und diverse Office-Formate zu verarbeiten.

Trading Partner Management (TPM)

Für die größtmögliche Transparenz und Übersichtlichkeit über Ihre vielfältigen Integrations- und Partnerbeziehungen bietet die »SEEBURGER Business Integration Suite« ein integriertes Partner/Systemmanagement (TPM). Dieses hierarchisch aufgebaute Trading Partner Management unterstützt die schnelle und einfache Verwaltung aller aufgesetzten Partner und Integrationsbeziehungen auf dem System.

Als besondere Komfortfunktion bietet hierbei das TPM ein umfangreiches Nachschlagewerk mit vorkonfigurierten System- und Partnerprofilen mit allen wichtigen Parametern zur Nutzung an.

Governance und Compliance

Integrationsprozesse beinhalten oft den Zugriff auf und den Austausch von geschäftskritischen Dokumenten und vertraulichen Daten. Damit rücken diese Prozesse auch zunehmend in den Fokus von gesetzlichen Regelungen und internen Richtlinien zum Umgang mit diesen wichtigen Daten (Governance- und Compliance).

Die »SEEBURGER Business Integration Suite« bietet ein abgestimmtes und justierbares Regelwerk, welches eine exakte Abbildung dieser Richtlinien im Rahmen der automatisierten Integrations- und Austauschprozesse ermöglicht. Diese erlauben die exakte Einstellung von Zugriffsrechten und Richtlinien sowie die lückenlose Aufzeichnung und Protokollierung aller Abläufe. Alle gesetzlichen Vorschriften von der Archivierung bis hin zum E-Invoicing werden so abgedeckt.

Im Falle eines  internen oder externen Audit sind Sie somit jederzeit in der Lage die volle Transparenz über die verarbeitenden Prozesse und die dabei stattgefundenen Zugriffe nachzuweisen.

Monitoring und Reporting

Um jederzeit vollständige Transparenz über die geschäftskritischen Integrationsprozesse zu haben ist eine ausgereifte Funktionalität in den Bereichen Überwachung und Berichte (Monitoring & Reporting) von zentraler Bedeutung. Die »SEEBURGER Business Integration Suite« bietet hier eine umfangreiche Lösung, um diese Transparenz sowohl für die technische Überwachung des Systems als auch für die Fachabteilungen bereitzustellen.

Die technische Überwachung unterstützt den Anwender, Fehler oder kritische Systemzustände rasch zu identifizieren und der Ursache gezielt auf den Grund zu gehen, um diese sicher beheben zu können.  Auch die Erstellung individueller Auswertungen (Reports) auf den Integrationsprozessen wird voll unterstützt. 

Mit der Portal-basierten Oberfläche schafft die »SEEBURGER Business Integration Suite« auch die Transparenz zu den Fachbereichen und externen Partnern. Damit gelingt es, diese schnell und bedarfsorientiert mit wesentlichen Informationen zum Dokumentenfluss auf dem System zu versorgen.  Durch ein Regelwerk welches es erlaubt erwartete Zustände oder Ereignisse zu definieren und bei Ausbleiben derselben entsprechende Eskalationsketten einzuleiten, können proaktiv Fehler und geschäftskritische Zustände vermieden werden.

Ausgewählte Referenzen

@

Kontaktieren Sie uns

Bitte füllen Sie die folgenden Felder aus, um uns eine Nachricht zu schicken

Bitte ausfüllen
Ihre Nachricht wurde erfolgreich zugestellt