Realisierung einer Konzernlösung für sicheren Datentransfer

Die Würth-Gruppe ist weltgrößter Händler für Schrauben und Befestigungsmaterialien mit über 10 Mrd. € Jahresumsatz und rund 66.000 Mitarbeitern. In den 400 Tochterunternehmen von Würth sind die unterschiedlichsten ERP-Systeme im Einsatz. Mit der SEEBURGER Business Integration Suite werden mit über 900 Mappings derzeit ca. 60.000 EDI/EAI-Nachrichten/Tag verarbeitet.

Der Austausch sensibler, oft unstrukturierter Daten konnte in verschiedenen Fachabteilungen mit dem bisherigen System nicht mehr sicher und flexibel genug erfolgen. Jeder Empfänger musste separat als User hinterlegt werden und eine Volumenbeschränkung verhinderte den Austausch von Dateien >3 GB. Eine MS Outlook-, Explorer- oder Mobile-Device-Integration war nicht vorhanden. Um diese Grenzen zu überwinden entschied sich die Würth-Gruppe für die SEEBURGER Managed File Transfer Lösung BIS FileExchange.

Download der ungekürzten Case Study