API Management: Wildwuchs bei Schnittstellen vermeiden

Überblick

Die Digitalisierung funktioniert nur mit flexiblen IT Systemen, welche sich einfach miteinander (über APIs) verbinden lassen.

APIs (Application Programming Interfaces, dt.: Schnittstellen für die Anwendungsprogrammierung) stellen ausgewählte Systemfunktionen in Echtzeit für die Nutzung durch andere Anwendungen bereit. Sie machen damit die Interaktion zwischen jeglichen Systemen, Anwendungen, Mobilen Geräten oder Apps erst möglich. APIs und deren effiziente Verwaltung – API Management -  sind somit Ihr Schlüssel zur Digitalisierung.

Bisher wurden Schnittstellen zwischen Systemen meist nach Bedarf und isoliert von Punkt-zu-Punkt geschaffen. Häufig geschah das auf Zuruf von unterschiedlichen Teams oder mit Hilfe externer Dienstleister und mit verschiedensten Technologien.

Die Folge war ein unkontrollierbarer Wildwuchs mit hoher Komplexität und unflexiblen Verbindungen zwischen den Systemen. Es gab keine einheitlichen Sicherheitsstandards, keine zentrale Zugriffskontrolle, und die Qualität der notwendigen Schnittstellendokumentation für externe Entwickler sowie Transparenz fehlten.

 

API Management als Schlüssel zur Digitalisierung

Im Zeitalter der Digitalisierung ist das nicht mehr akzeptabel. Integration bedeutet Öffnung Ihres Unternehmens, und Öffnung braucht Kontrolle. Der steigende Bedarf nach APIs stellt die IT-Abteilung vor große Herausforderungen: Sie muss Standard Schnittstellen bereitstellen und dokumentieren, eigene und fremde APIs verwalten, die Sicherheit beim Datenzugriff gewährleisten und den Überblick über erteilte Berechtigungen behalten. Genau hier liegt der Vorteil einer API Management Lösung wie diese die SEEBURGER Business Integration Suite bereitstellt.

 

API Management: Digitales Business ermöglichen

Die Problematik “historisch gewachsener”-IT-Systeme

Interne Systeme – gerade solche mit geschäftskritischer Funktion – sind meist Teil einer gewachsenen IT-Landschaft. Sie sind an die Anforderungen des Unternehmens angepasst, bewährt und stabil im Einsatz. Andererseits nutzen sie häufig ältere Technologien und laufen oft längere Zeit unverändert. So fehlt nicht selten die Unterstützung moderner Webstandards für den Zugriff von außen. Auch sind solche »Altsysteme« in der Regel recht komplex und lassen sich nur schwer modifizieren. Zwar existieren oft generische Schnittstellen, um z. B. Datenbankinhalte auszulesen. Diese sind jedoch keine internet-tauglichen APIs, wie sie für die Digitalisierung erforderlich sind – und ein Nachrüsten solcher APIs direkt in diesen Anwendungen ist praktisch kaum möglich.

Oft stehen API-Entwickler zudem vor der Herausforderung, dass die Daten, die sie verfügbar machen sollen, über eine Vielzahl verschiedener Systeme verteilt sind. Eine API muss also unterschiedliche Systeme kontaktieren, um die Anfrage beantworten zu können.


API-Management-Plattform: IT-Systeme sicher nach außen öffnen

Die Lösung ist ein API Gateway als Teil einer API Management Plattform. Nur das API Gateway ist nach außen sichtbar als eine Art API Fassade; die Daten haltenden Anwendungen und die Business-Logik sind hinter dem API Gateway verborgen und durch diese geschützt. Indem API Gateways  die tatsächliche Komplexität der internen Systeme verbergen, sorgen sie dafür, dass unterschiedliche Systeme einfach und sicher mit den internen Anwendungen kommunizieren können.

Die Fassaden sind gezielt für die Anforderungen und vorgesehenen Möglichkeiten der API-Nutzer gestaltet. Bereitgestellt werden sie von einem API Gateway, das gleichzeitig die Kontrolle und Absicherung der Zugriffe übernimmt (siehe Abbildung).

API Management Plattform enthält ein API Gateway

Weil moderne Apps und Anwendungen ausschließlich mit dem API Gateway kommunizieren, können die dahinter liegenden internen Systeme auch jederzeit ersetzt oder verändert werden, ohne das digitale Business zu gefährden.

 

API Management mit SEEBURGER

Jede API-Plattform muss also zwei Aufgaben erfüllen: Sie steht erstens quasi als schützende Mauer zwischen Ihren internen Systemen und jeglichen Zugriffen von außen und öffnet nur solchen Anfragen eine passende Tür, welche sich als berechtigt ausgewiesen haben. Und sie hilft zweitens, die Übersicht über Türen (APIs) und Zugriffsberechtigungen zu bewahren.

Als zentrale Integrationsplattform ist die SEEBURGER Business Integration Suite bei vielen Unternehmen als Integrationsplattform im Einsatz und bietet umfassende Funktionen für das Management des kompletten API-Lebenszyklus: Von der Erstellung, Veröffentlichung und Nutzung eigener APIs über ihre Absicherung bis hin zu Verwaltung und Integration der APIs Ihrer Geschäftspartner.

 

Mehr zur SEEBURGER Business Integration Suite für API-Management

Die SEEBURGER API-Lösung zur Integration von Anwendungen und Cloud-Diensten in Echtzeit

Integration in Echtzeit 

Die Anforderungen der Digitalisierung meistern

Download Broschüre

   

Weitere Artikel

API – Worum geht es da eigentlich wirklich?
Ovum «On the Radar»: SEEBURGER Business Integration Suite (BIS) offers simplified hybrid integration
SEEBURGER Cited in Gartner report Master B2B Ecosystem Integration With a Blended EDI and API Approach
Echtzeitintegration (APIs) – Schlüssel zur Digitalisierung
Wildwuchs bei der Nutzung von public APIs im Unternehmen vermeiden – so geht es!
Die Bedeutung von APIs bei der Digitalen Transformation
Die Bedeutung der Vernetzung und Integration im Rahmen des digitalen Wandels
SEEBURGER – Motor der digitalen Transformation

Nutzen Sie die Vorteile API Management auch in Ihrem Unternehmen!

Kontaktieren Sie uns für eine Produktpräsentation.

Schreiben Sie uns!